zeichentrickfrosch
Home
Eisvogel
Exk.2001.1
Buntspecht
Fledermäuse
Steinkauz1
Steinkauz2
Makus Jupe
Eugen Pohl
Totholz
Natur Links
Heidesee
Suchliste
Naturdenkmal
Die Mispel
Neozoen
Kopfbäume
Neophyten
Vglz.2000
Vglb21.4.2000
Vglklw.30.04.2000
vglkw6.05
Rotbuche
Waldrand
Fliessgewässer
Die Rheinbabenhalde
Hornisse
Steinkauz2
Animationgladbeck

 

 Steinkauz

 

Rufbestandskartierung des Steinkauzes in Gladbeck

( Fortsetzung )

 

 

Ergebnisse :

 

Die Reviergröße und Siedlungsdichte des Steinkauzes hängt generell weitgehend

vom Vorhandensein geeigneten Höhlen ab , die als Tagesruhe und Brutplatz

beansprucht werden . Ein Lebensraum mit hohem Nahrungsangebot und Höhlen

zum nisten  kann die Siedlungsdichte erstaunlich groß sein . Im Durchschnitt

 3 – 5 Paare pro 10 qkm . Ein Jagt Lebensraums eines Paares erfaßt zirka eine

 Fläche von 50 Hektar . Bei der Rufbestandskartierung des Steinkauzes in

 Gladbeck wurde das Stadtgebiet in vier Kartierungsbereiche unterteilt .

Kartierungsbereich 1. ( Zweckel ) , Kartierungsbereich 2.

( Rentfort ) , Kartierungsbereich 3. ( Wittringer Wald und der Gladbecker Süden ) und

Kartierungsbereich 4. ( Gladbeck – Ost und Umgebung ) . Bei einer Gesamtfläche

 des Stadtgebietes Gladbeck von 36 qkm wurden etwa 15 potenzielle Steinkauz

 Lebensräume im Untersuchungsgebiet aufgesucht . Und in regelmäßigen Abständen

 mit der Klangattrappe versucht die Steinkauzmännchen anzulocken . Aus Zeit

 gründen konnte nur 1 – 2 Mal jeder Punkt im Untersuchungsgebiet angefahren

 werden . Des weiteren würde es zu weit führen jetzt alle Untersuchungspunkte

 im einzelnen aufzulisten , es werden nur die festgestellten Steinkauz Reviere

 namentlich genannt . Für eine Flächen mäßige relativ kleine Stadt wie Gladbeck,

 sind die Ergebnisse der Untersuchung  des Bestandes des Steinkauzes doch recht

 erfreulich . Bei dieser Erfassung wurden 11 rufende Steinkauzmännchen festgestellt .

Wobei die Zahl der Rufenden Steinkäuze annähend mit der Zahl der Brutpaare

vergleichbar ist .

 

Kartierungsbereich 1. ( Zweckel )

1.1     Scholver – Str . Hofanlage Schlüter .

1.2     Feldhauser – Str . Hofanlage Schmidtobreik

 

Kartierungsbereich 2. ( Rentfort )

2.1 Uechtmann – Str. Hofanlage Alfs

2.2 Hofanlage Sump siehe Karte

2.3 Forst – Str . Stadtgrenze Gladbeck / Bottrop , Hofanlage Dierichs

2.4 Unterlauf des Brabecker Mühlenbaches , Stadtgrenze Gladbeck / Bottrop

2.5 Bottroper – Str . Hofanlage Klaphecke

 

Kartierungsbereich 3. ( Wittringer Wald und der Gladbecker Süden )

3.1 Ellinghorster – Str . Wittringer Wald siehe Karte

3.2 Hegemannsweg , Stadtgrenze Gladbeck / Gelsenkirchen

 

Kartierungsbereich 4. ( Gladbeck – Ost und Umgebung )

4.1 Hofanlage Heitfeld siehe Karte

4.2 Hofanlage Horstenkamp , Stadtgrenze Gladbeck / Gelsenkirchen

 
[Home] [Eisvogel] [Exk.2001.1] [Buntspecht] [Fledermäuse] [Steinkauz1] [Steinkauz2] [Makus Jupe] [Eugen Pohl] [Totholz ] [Natur Links] [Heidesee] [Suchliste] [Naturdenkmal] [Die Mispel] [Neozoen] [Kopfbäume] [Neophyten] [Vglz.2000] [Vglb21.4.2000] [Vglklw.30.04.2000] [vglkw6.05] [Rotbuche] [Waldrand] [Fliessgewässer] [Die Rheinbabenhalde] [Hornisse]