zeichentrickfrosch
Home
Eisvogel
Exk.2001.1
Buntspecht
Fledermäuse
Steinkauz1
Steinkauz2
Makus Jupe
Eugen Pohl
Totholz
Natur Links
Heidesee
Suchliste
Naturdenkmal
Die Mispel
Neozoen
Kopfbäume
Neophyten
Vglz.2000
Vglb21.4.2000
Vglklw.30.04.2000
vglkw6.05
Rotbuche
Waldrand
Fliessgewässer
Die Rheinbabenhalde
Hornisse
Eugen Pohl
Animationgladbeck

 

 schmetterling_4

 

                                                       Eugen Pohl

 

                                Ein sensibler Kenner der Natur zur seiner Zeit

 

Man kann wohl vom erste bekannten Ehrenamtlichen Naturschützer in Gladbeck sprechen .

Der durch sein wirken für den Naturschutz großes geleistet hat und als Vorbild auch für die

 heutige Zeit dienen kann ! Bevor wir seine Verdienste für den Naturschutz vor Ort beleuchten ,

sollten noch einige persönliche Daten um die Person Eugen Pohl im Vordergrund stehen .

 Geboren als Sohn des ehemaligen Apothekenbesitzers Oskar Pohl zu Schmiedeberg in Schlesien

Kr . Hirschberg am 21 . 3 . 1868 . Gestorben am 29 . 1 . 1947 vermutlich in Gladbeck .

 Einige Abschnitte seines Lebens wollen wir etwas näher betrachten . Nach Abschluß des

Realgymnasium in Landeshut in Schlesien , absolvierte er eine Lehre im pharmazeutischen Beruf

. Nach Beendigung der Lehrzeit erfolgte die Umstellung zum Medizinaldrogen Fach . 1893

gründete er eine Drogerie in Gelsenkirchen die er leider um 1910 aufgeben mußte . Des weiteren

beschäftigte sich Eugen Pohl als Heilkundiger was wir wohl im heutigen Sprachgebrauch als

 Heilpraktiker bezeichnen würden . Die botanischen Kenntnisse und das Wissen um die Heilkraft

der Pflanzen waren für späteren Arbeiten im Heimatmuseum eine sehr gute Grundlage . In der

Zeit vor und nach dem ersten Weltkrieg war Eugen Pohl in verschiedenen Bereichen tätig .

Wie zum Beispiel bei der Stadtverwaltung Gladbeck wo er als Hilfskraft auf dem

Steuer – und Polizeibüro sowie bei der Kriminalabteilung seine Arbeit verrichtete .

Am 1 . 2 . 1927 erfolgte die Einstellung bei der Stadt Gladbeck als Museumswart im Heimatmuseum .

Besonders bemühte er sich um die Sammelbestände des Museums vor allem im naturkundlichen

 Bereich ohne sein wirken würde es Heute kein Herbarium und den großen Bestand von

Tierpräparten geben . Ein wichtiges Ziel seiner Arbeit war auch die Vermittlung des Schutzes

der Natur an die Bürger seiner Stadt . Er erstellte Ausstellungen über Naturschutz relevante

Themen zu damaligen Zeit und veröffentlichte eine Vielzahl von Aufsätzen in der örtlichen Presse .

Das Themenspektrum reicht vom Baumsterben , die heimische Vogelwelt und anderen Naturschutz

 betreffende Themen . In der Sitzung des Heimatvereines am 19 . 12 . 1921 wurde beschlossen

eine Gründung einer Abteilung für Naturschutz und Naturdenkmalpflege , deren Führung Bürgermeister

 Kappen und Herr Pohl übernahmen . Besonders Eugen Pohl kümmerte sich um die Bestandsaufnahme

der Naturdenkmäler in Gladbeck und darüber hinaus um die Eintragung in die Naturdenkmallisten .

 In den 20 Jahren seiner Tätigkeit als Museumswart und als Kommissar für Naturdenkmalpflege hat

 Eugen Pohl die Grundlagen für das Heimatmuseum und auch für den Naturschutz vor Ort geschaffen .

 Michael Korn

 
[Home] [Eisvogel] [Exk.2001.1] [Buntspecht] [Fledermäuse] [Steinkauz1] [Steinkauz2] [Makus Jupe] [Eugen Pohl] [Totholz ] [Natur Links] [Heidesee] [Suchliste] [Naturdenkmal] [Die Mispel] [Neozoen] [Kopfbäume] [Neophyten] [Vglz.2000] [Vglb21.4.2000] [Vglklw.30.04.2000] [vglkw6.05] [Rotbuche] [Waldrand] [Fliessgewässer] [Die Rheinbabenhalde] [Hornisse]